Rückblick auf Karlsruhe

Vor einer Wochen war ich zum Kongress der Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse in Karlsruhe- Perspektiven gewinnen- Zukunft gestalten.  Dieser Kongress wurde gemeinsam mit und in der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe durchgeführt. Eine Multidisziplinäre  Tagung, die Logotherapie und Existenzanalyse Viktor E. Frankls im Dialog mit Forschung, Praxis und Gesellschaft. Man kann die Logotherapie und Existenzanalyse Viktor Frankls nicht mehr wegdiskutieren, so wie ich es vor Jahren noch in der Seelsorgeausbildung schmerzlich erleben musste.

Viktor Frankl war der Meinung: Mensch sein heißt, sich verändern zu können.  Davon ausgehend hielt Frau Dr. Boglarka Hadinger den Plenarvortrag mit dem schönen Titel: Die Themen der Zeit sind lösbar! Sie stieß uns auf Fragen  wie, Woran erkennen wir die Themen, die nur von uns und nur heute gelöst werden können?  Und Wie und wo finden  wir jene Ressourcen, die unsere Lösungsschritte gut unterstützen können?

Eine Initiative für Demenzkranke aus Karlsruhe stellte sich vor. Der Umgang mit demenzkranken Menschen auf der Grundlage des Menschenbildes Viktor Frankls.