Paulinum Leipzig

Gestern war Tag der offenen Tür zum neugebauten Paulinum an Stelle der alten Universitätskirche. Ein schöner offener und heller Raum mit den Maßen der der alten Kirche. Es ist keine Rekonstruktion, wie es der Paulinerverein gern wollte, Gott sei Dank! Kein potjomkinsches Dorf, dass dei Zerstörung ungeschehen machen würde. Und doch ein Raum, der an den alten Raum erinnert und damit zum Denkmal wird. Denk mal darüber nach, wenn etwas mutwillig zersört wir.

Damit erinnert mich dieser neue Raum an das Akropollismuseum in Athen. Auch dort werden die Raummaße des Partenontempels aufgenommen, damit man eine Vorstellung von der Größe und der räumlichen Anordnung der Kunstwerke des Frieses und der Giebeldreiecke bekommt. Ähnlich geschieht es mit der Aufhängung der Epitaphien in der neuen Paulinerkirche.

Dieser Eintrag wurde in Allgemein veröffentlicht.